Radio UNiCC
Jetzt bei Radio UNiCC

Summary

Podcast: Gedanken um Mitternacht - Folge 23: Diskriminierung und warum wir von Toleranz noch weit entfernt sind

Der Titel ist provokant, doch Hauptteil der neuen Folge. Es geht um das Thema Diskriminierung, was der Unterschied zum Mobbing ist und aus welchen Gründen Menschen diskriminiert werden.

Der Podcast "Gedanken um Mitternacht" wird jeden ersten Sonntag im Monat zwischen 18 und 19 Uhr auf der Chemnitzer Radiofrequenz 102,7 MHz und zeitgleich über unserem Webstream erstmals ausgestrahlt. Danach wird die Folge hier auf der Webseite von Radio UNiCC und auf Spotify hochgeladen. Wer Anregungen hat kann diese gern an anika.weber(at)radio-unicc(dot)de schicken.
P.S.: Wenn ihr auf das Bild klickt und einmal nach rechts, seht ihr mich und meine Gäste auch immer und müsst sie euch nicht nur anhand der Stimme vorstellen.

Hier geht es zur 23. Folge:

Player

Ein paar Worte von Anika

Ich habe mich neulich dabei ertappt, wie ich Menschen gedanklich aus der Ferne in Schubladen, aufgrund von Äußerlichkeiten, gesteckt habe und mich dabei gefragt, warum ich so denke und wie ich meine Denkmuster diesbezüglich ändern kann. Es ging um eine Reality-Show und um Frauen, die sehr künstlich aussahen und operiert waren. In meinem Kopf hat sich ein Muster festgesetzt, ein Cliche, dass diese Frauen nicht mit sich im Reinen sind, einem Schönheitsideal nacheifern, anstatt zu sich selbst zu stehen und dass sie irgendwie auch nicht sehr gebildet sind. Das ist clichedenken, aber diese Gedanken haben mich sehr wütend auf mich selbst gemacht. Es ist immerhin nicht meine Sache, ob jemand z.B. Kopftuch trägt oder sich die Lippen 5x hintereinander aufspritzen lässt. So lange er oder sie die freie Entscheidung fürs eigene Leben trifft, geht mich das nichts an und ich sollte diese Personengruppen nicht in eine Schublade stecken und dadurch automatisch anders behandeln. Aussehen sagt nämlich rein gar nichts darüber aus, wie jemand charkaterlich ist. Das wusste ich und deshalb wurde mir klar, dass dieser Hate gegen "künstliche" Frauen, der im Internet in Massen kusiert, auch zu Diskriminierung zu zählen ist. Ich finde es wichtig, das Thema von verschiedenen Seiten zu beleuchten. Außerdem geht es um weitere Gründe, warum Leute diskriminiert werden, was der Unterschied zum Mobbing ist und welche Erfahrungen ich zu dem Thema gemacht habe. Ich bin gespannt, was ihr über die Folge denkt.

Eure Anika

Wie ist das Rockstar zu sein? Chris Harms, Sänger der Band Lord Of The Lost, erzählt seine Sicht der Dinge. Und dabei ist er ehrlich und offen wie nie: Verträge, Stalking, Drogen, Groupies... Diesmal sprechen wir über die sonstigen Tabu-Themen im Musikbusiness.

Jona erzählt von der log4j Schwachstelle und aktuellen Unfällen in Amazons Lagerhäusern. Wieland wundert sich, wie und warum die Koalition versucht, alle Probleme mit Digitalisierung aus der Welt zu schaffen. Diese Folge der Crunchtime bringt wie immer eine diverse Menge an Themen mit.

Die Jogginghose angezogen und das Quest Headset aufgesetzt! Jona und Wieland diskutieren die Abgründe von Metas zukünftigem Metaversum. Außerdem geht es in dieser Folge wieder um Datenschutz, NFTs, die Corona-Warn-App, Tesla und die Chip-Shortage. Es bleibt also alles beim Alten.

Wie ist das von Russland nach Deutschland zu ziehen? Welche Schwierigkeiten hat man als Ausländer/in in Sachsen und wie anders ist das Leben in Chemnitz? Als Gast habe ich diesmal Alexandra Shaburova vom Blog "_eviliam".

Wieland und Jona waren beide im Urlaub, und haben einiges zu berichten. Jona hat in Amsterdam so schönes Verkehrsdesign erlebt, dass Wieland direkt von access-Restriktionen bei OpenStreetMap schwärmt und sich über die "losten" Verkehrsregeln für E-Scooter aufregt. Und als wäre das nicht genug, hat Wieland bei seinem Urlaub auf Spiekeroog fast einen Herzinfakt bekommen, als er auf der Insel einen alten Bekannten in der Überzahl erblickte: Die LUCA-App.